Burnout - Anzeichen im Alltag

Jeden Morgen wieder derselbe Kampf. Sie gehen nur widerwillig zur Arbeit, fühlen sich deswegen wie ein Versager, empfinden Ärger und Ekel über sich selbst. Schuldgefühle erhöhen sich, gleichzeitig stellt sich Gleichgültigkeit ein. Sie werden dem eigenen Erfolg gegenüber mutlos, Sie ziehen sich zurück. Das tägliche Gefühl von Müdigkeit und Anspannung verstärkt sich. Die Kommunikation mit anderen verschlechtert sich, jegliche Kraft und Ressourcen werden dazu eingesetzt, die Leistung einigermaßen zu erhalten. Kennen Sie diese Anzeichen?

 

Phasen des Burnout-Syndroms

  1. Überlastungsphase
    • Veränderung des Schlafverhaltens (weniger wird zur Norm)
    • Aufmerksamkeit konzentriert sich auf die Hauptbeschäftigungen
    • Kompensationsverhalten (Essen/ Trinken) wird normal
    • Zu wenig Bewegung
    • Verleugnung der Überbelastung/ Erklärungsversuche
    • Vermehrte Konflikte durch Verschlechterung des Kommunikationsverhaltens
    • Sinken der Sozialkompetenz/ Verschlechterung der Beziehungen
    • Körperliche Einschränkungen
    • Infektanfälligkeit
    • Diffuse Dauerschmerzen
    • Verdauungsprobleme
  2. Alarmierungsphase
    • Starke Schlafstörungen
    • Eingeschränkte Körperfunktionen mit z.T. lebensbedrohendem Charakter
    • Gedankliche Fixierung
    • Selbstbestimmung und Entscheidungsfähigkeit sind stark eingeschränkt
    • Mentale Ressourcen und Denkfähigkeit sind beeinträchtigt
  3. Knockout-Phase
    • Hohe Antriebslosigkeit
    • Körperfunktionen können willentlich nicht mehr gesteuert werden
    • Gedanken kreisen immer um ein Thema und werden zur Qual
    • Zukunftsangst
    • Konzentrations-, Merk- und Denkstörungen
    • Eigene Steuerungsfähigkeit ist blockiert
    • Gefühl, abgeschaltet zu sein bei gleichzeitiger innerer Unruhe
    • Emotional unausgeglichen und gereizt
    • Diffuse Körpersymptome, Schmerzen und Verdauungsprobleme
    • Funktionale Störungen

Welche Techniken können im Rahmen der Behandlung des Burnout-Syndroms zum Einsatz kommen?

  • Hypnose zur Ressourcenstärkung und Lösungsfokussierung
  • Hypnoanalyse
  • Dialogische Trance
  • Arbeit mit inneren Anteilen in Hypnose
  • bilaterale Verfahren (EMDR, Brainspotting) zur Verarbeitung von belastenden Erinnerungen
  • bilaterale Verfahren (EMDR, Brainspotting) zur Ressourcenstärkung
  • Anleitung zur Selbsthypnose

Verweis auf wissenschaftliche Artikel zum Thema

(Self) hypnosis in the prevention of burnout and compassion fatigue for caregivers: theory and induction
Nicole Ruysschaert
Journal: Contemporary Hypnosis , vol. 26, no. 3, pp. 159-172, 2009

Zusammenfassung/Abstract

KONTAKT: 

TELEFON: 0201.75 92 60 27

PRAXISADRESSE: Emilienstraße 57, 45128 Essen

ab Mitte Dezember 2017: Rathausstraße 2, 46519 Alpen